Darmspiegelung (Koloskopie)

Moderne Darmspiegelung nach den neusten Erkenntnissen und mit aktuellen Geräten. Untersuchung des Dickdarmes und des unteren Dünndarmes.

Voraussetzung:

Eine sehr gute Darmreinigung. Hierüber und zur Untersuchung selbst werden Sie im Rahmen eines Vorgesprächs von uns beraten und erhalten ausführliche Informationen.

Die Untersuchung wird in der Regel durch eine „Schlafspritze" (Sedierung) eingeleitet, kann jedoch auch ohne Spritze durchgeführt werden. Auf Wunsch kann die Untersuchung auch in Narkose durchgeführt werden, sodass Sie von der Untersuchung absolut nichts spüren. Während der Untersuchung werden Puls und Blutdruck sowie bei Bedarf auch die Herzaktionen mittels EKG überwacht. Dann erfolgt eine Austastung von After und Enddarm durch den Untersucher. Danach erfolgt die eigentliche Untersuchung von Enddarm und allen Dickdarmabschnitten, einschließlich dem in den Dickdarm einmündenden letzten Dünndarmabschnitt. Hierzu wird über den After ein ca. 12 mm starkes flexibles Instrument (Endoskop) vorsichtig vorgeschoben. Dieses ist mit einer Art Minivideokamera ausgestattet, die hochauflösende Bilder liefert, welche auf einem Monitor dargestellt werden.

Gewebeproben:

Bei Bedarf werden Gewebeproben entnommen oder – wenn vorhanden – Polypen (pilzförmige Geschwülste auf der Darmschleimhaut) abgetragen (Polypektomie).

Untersuchungsdauer:

Die Untersuchungsdauer (sofern keine Polypen oder sonstige gravierende Erkrankungen vorliegen) beträgt um 15-20 Minuten. Eine Koloskopie birgt statistisch ein sehr geringes, im Promillbereich liegendes Komplikationsrisiko, vor allem bei der Abtragung größerer Polypen.
Bei der Untersuchung setzen wir zur Darmentfaltung statt Luft ein modernes Verfahren mit Kohlendioxid (CO2) ein. Hierdurch haben Sie nach der Untersuchung praktisch keine schmerzhaften Blähungen mehr.

Aufklärungsbogen zur Koloskopie (PDF)